1.

Wann und warum hast du dich entschieden, Teil des Omniga-Universums zu werden?

Vor 10,5 Jahren habe ich mich bei Omniga beworben. Ich war damals alleinerziehend und dringend auf der Suche nach einem Job. Ich komme ursprünglich aus der Gastronomie und diesen Beruf auszuüben, war aus gesundheitlichen Gründen für mich nicht mehr möglich, deshalb habe ich mich umorientieren müssen. So bin ich als blanker Quereinsteiger zu Omniga gekommen und habe die Chance bekommen, mich zu beweisen. Das ist bis heute einfach großartig für mich und meine Familie.

1. Wann und warum hast du dich entschieden, Teil des Omniga-Universums zu werden?

Vor 10,5 Jahren habe ich mich bei Omniga beworben. Ich war damals alleinerziehend und dringend auf der Suche nach einem Job. Ich komme ursprünglich aus der Gastronomie und diesen Beruf auszuüben, war aus gesundheitlichen Gründen für mich nicht mehr möglich, deshalb habe ich mich umorientieren müssen. So bin ich als blanker Quereinsteiger zu Omniga gekommen und habe die Chance bekommen, mich zu beweisen. Das ist bis heute einfach großartig für mich und meine Familie.

2.

Kannst du deinen Weg durch die Umlaufbahnen bei Omniga beschreiben?

Ich bin im Customer Service eingestiegen, als Support-Mitarbeiter am Telefon und für schriftliche Anfragen. Es ging dann sehr schnell damit weiter, dass ich sogenannte Second Level-Anfragen bearbeiten durfte. Dabei handelt es sich um Anfragen, für die man mehr Produktwissen haben muss. In diesem Bereich habe ich gute 3 Jahre gearbeitet. Dann war ich an der Konzeption eines neuen Projekts beteiligt, durch das wir die Kundenrückgewinnung ankurbeln wollten. In diesem Bereich war ich dann 2 Jahre tätig. Dann bin ich zu unserem Online-Videorekorder Save.TV ins Produktmanagement gewechselt – das war eine einmalige Chance für mich. 4 Jahre lang habe ich mich dieser Herausforderung gestellt und bin jetzt seit vergangenem August wieder zurück im Kundenservice und für das Qualitätsmanagement zuständig. Ich habe mich also kontinuierlich hocharbeiten dürfen, dafür bin ich Omniga unendlich dankbar.

2. Kannst du deinen Weg durch die Umlaufbahnen bei Omniga beschreiben?

Ich bin im Customer Service eingestiegen, als Support-Mitarbeiter am Telefon und für schriftliche Anfragen. Es ging dann sehr schnell damit weiter, dass ich sogenannte Second Level-Anfragen bearbeiten durfte. Dabei handelt es sich um Anfragen, für die man mehr Produktwissen haben muss. In diesem Bereich habe ich gute 3 Jahre gearbeitet. Dann war ich an der Konzeption eines neuen Projekts beteiligt, durch das wir die Kundenrückgewinnung ankurbeln wollten. In diesem Bereich war ich dann 2 Jahre tätig. Dann bin ich zu unserem Online-Videorekorder Save.TV ins Produktmanagement gewechselt – das war eine einmalige Chance für mich. 4 Jahre lang habe ich mich dieser Herausforderung gestellt und bin jetzt seit vergangenem August wieder zurück im Kundenservice und für das Qualitätsmanagement zuständig. Ich habe mich also kontinuierlich hocharbeiten dürfen, dafür bin ich Omniga unendlich dankbar.

3.

Wie bist du vor 10,5 Jahren auf Omniga aufmerksam geworden?

Ich habe damals ein winzig kleines Inserat von Omniga in einem kostenlosen Wochenblatt gefunden. Zuerst habe ich mich gar nicht beworben, aber irgendwann dachte ich mir: Ich versuch es jetzt. Und das war die beste Entscheidung.

3. Wie bist du vor 10,5 Jahren auf Omniga aufmerksam geworden?

Ich habe damals ein winzig kleines Inserat von Omniga in einem kostenlosen Wochenblatt gefunden. Zuerst habe ich mich gar nicht beworben, aber irgendwann dachte ich mir: Ich versuch es jetzt. Und das war die beste Entscheidung.

4.

Bei Omniga gibt es Astronauten, Raketenbauer, Bademeister: Was ist deine Aufgabe in der Crew?

Ich bin im Orbit tätig und kümmere mich um Call- und E-Mail-Analysen. Das heißt ich überprüfe die Konversationen zwischen unseren Mitarbeiter und unseren Kunden stichprobenartig auf Basis unserer Qualitätskriterien. Schließlich wollen wir bei Omniga nicht irgendein Kundenservice sein, sondern der beste!

4. Bei Omniga gibt es Astronauten, Raketenbauer, Bademeister: Was ist deine Aufgabe in der Crew?

Ich bin im Orbit tätig und kümmere mich um Call- und E-Mail-Analysen. Das heißt ich überprüfe die Konversationen zwischen unseren Mitarbeiter und unseren Kunden stichprobenartig auf Basis unserer Qualitätskriterien. Schließlich wollen wir bei Omniga nicht irgendein Kundenservice sein, sondern der beste!

5.

Was war dir bisher einen Logbuch-Eintrag wert?

Der Kollegenzusammenhalt wäre mir jeden einzelnen Tag einen Logbuch-Eintrag wert. Hier herrscht unglaubliche Loyalität. Wenn man Fragen hat, hilft jeder gerne. Jeder nimmt sich Zeit, dich bei deinen Anliegen zu unterstützen. Bei Omniga herrscht abteilungsübergreifendes Teamwork vor – und zwar im gesamten Unternehmen. Dadurch haben wir hier eine tolle Arbeitsatmosphäre.

5. Was war dir bisher einen Logbuch-Eintrag wert?

Der Kollegenzusammenhalt wäre mir jeden einzelnen Tag einen Logbuch-Eintrag wert. Hier herrscht unglaubliche Loyalität. Wenn man Fragen hat, hilft jeder gerne. Jeder nimmt sich Zeit, dich bei deinen Anliegen zu unterstützen. Bei Omniga herrscht abteilungsübergreifendes Teamwork vor – und zwar im gesamten Unternehmen. Dadurch haben wir hier eine tolle Arbeitsatmosphäre.

6.

Schätzt du diese Hilfsbereitschaft an deinen Kollegen am meisten?

Ja zum einen die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt, aber auch die große Offenheit der Kollegen. Das alles ist bei Omniga phänomenal.

6. Schätzt du diese Hilfsbereitschaft an deinen Kollegen am meisten?

Ja zum einen die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt, aber auch die große Offenheit der Kollegen. Das alles ist bei Omniga phänomenal.

7.

Welche Superkraft bringst du mit?

Ich bin für jede Herausforderung offen. Meine Komfortzone verlasse ich immer wieder gerne und entwickle mich weiter. Genauso offen bin ich für meine Kollegen, für Fragen und für gegenseitige Unterstützung. Ja, ich würde sagen Offenheit ist meine Superkraft.

7. Welche Superkraft bringst du mit?

Ich bin für jede Herausforderung offen. Meine Komfortzone verlasse ich immer wieder gerne und entwickle mich weiter. Genauso offen bin ich für meine Kollegen, für Fragen und für gegenseitige Unterstützung. Ja, ich würde sagen Offenheit ist meine Superkraft.

8.

Welche Superkraft hättest du gerne?

Ich wäre gerne viel geduldiger. Das würde mir in vielen Lebenslagen guttun (lacht).

8. Welche Superkraft hättest du gerne?

Ich wäre gerne viel geduldiger. Das würde mir in vielen Lebenslagen guttun (lacht).

9.

Omniga ist anders – würdest du das so unterschreiben?

Ja, auf jeden Fall. Wie gesagt, für mich ist der Kollegenzusammenhalt ein großer Punkt, der Omniga von anderen Unternehmen abhebt, aber auch die Benefits sind hier unschlagbar. Wir bekommen hier, Getränke, Kaffee, Obst, Müsli, Kuchen und vieles mehr jeden Tag kostenlos. Und das ist nur ein kleiner Teil unserer Mitarbeitervorteile. Hier wird alles dafür getan, dass sich alle wohlfühlen. Das ist in vielen Unternehmen nicht so. Auch die Flexibilität, immer wieder im Homeoffice arbeiten zu dürfen und die unglaublichen Entwicklungsmöglichkeiten sind hier einfach anders – einfach besser.

9. Omniga ist anders – würdest du das so unterschreiben?

Ja, auf jeden Fall. Wie gesagt, für mich ist der Kollegenzusammenhalt ein großer Punkt, der Omniga von anderen Unternehmen abhebt, aber auch die Benefits sind hier unschlagbar. Wir bekommen hier, Getränke, Kaffee, Obst, Müsli, Kuchen und vieles mehr jeden Tag kostenlos. Und das ist nur ein kleiner Teil unserer Mitarbeitervorteile. Hier wird alles dafür getan, dass sich alle wohlfühlen. Das ist in vielen Unternehmen nicht so. Auch die Flexibilität, immer wieder im Homeoffice arbeiten zu dürfen und die unglaublichen Entwicklungsmöglichkeiten sind hier einfach anders – einfach besser.

10.

Was ist dein „Lieblingsanders“ von all diesen Punkten?

Immer gefördert zu werden. Persönliche Stärken haben hier immer einen besonderen Platz, werden gefördert und geschätzt. Das mag ich am liebsten. Was mir hier als Quereinsteiger für ein Karriereweg ermöglicht wurde ist einfach wunderbar. Ich wurde kontinuierlich gefördert und auch gefordert. Ich habe sehr viel gelernt, sowohl fürs Berufsleben als auch für mich persönlich.

10. Was ist dein „Lieblingsanders“ von all diesen Punkten?

Immer gefördert zu werden. Persönliche Stärken haben hier immer einen besonderen Platz, werden gefördert und geschätzt. Das mag ich am liebsten. Was mir hier als Quereinsteiger für ein Karriereweg ermöglicht wurde ist einfach wunderbar. Ich wurde kontinuierlich gefördert und auch gefordert. Ich habe sehr viel gelernt, sowohl fürs Berufsleben als auch für mich persönlich.

11.

Omniga in 3 Begriffen – Los!

Vielfältig

spannend

offen

11. Omniga in 3 Begriffen – Los!

Vielfältig

spannend

offen

Check out our mission-reports.

Anschnallen und Motoren zünden – bei uns ist ordentlich was los. Wirf einen Blick hinter die Kulissen von Omniga. Prepare yourself for a different kind of adventure.

Menü